Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Bildquelle

eneraktiv

eneraktiv Wasserbelebung

In der Natur gibt es keine Kalkränder und -ablagerungen – Warum dann bei Ihnen zu Hause?
eneraktiv = energetisch aktiv

Der eneraktiv ist in 3 verschiedenen Größen erhältlich, passend für alle Anforderungen.

Ausführliche Informationen zum eneraktiv finden Sie auf www.eneraktiv.de

Funktonsweise des eneraktiv

Wie funktioniert eneraktiv?

Der eneraktiv basiert auf der Erkenntnis, dass Wasser ein Erinnerungsvermögen = „Gedächtnis“ hat. Mit Hilfe einer speziell entwickelten Apparatur werden die Wirkeigenschaften u.a. von Quellwässern auf Aluminiumfolien aufmoduliert.

Bei dem Verfahren zur „Aufprogrammierung von Wirkeigenschaften“ wird auf elektrische und magnetische Felder zurückgegriffen – erzeugt durch die Gravitationsfeldenergie.

Da es stoffcharakteristische Schwingungsmuster und Eigenfrequenzen gibt, kann man durch magnetische Felder eine Wechselwirkung erzeugen. Die vom eneraktiv eingesetzte Technologie ist in der Lage, diese Schwingungsmuster und Eigenfrequenzen auf den Spin des magnetischen Feldes des Trägermaterials zu übertragen.

Die vielfältigen Einflüsse unterschiedlicher Parameter auf die spezifischen Wirkungen lassen sich gut in einer mathematischen Darstellungsform visualisieren. Danach ist die Gesamtheit der Wirkparameter des eneraktiv eine Funktion bestimmter, stoffspezifischer physikalischer Größen mit E und H als Feldgrößen, Ø für magnetischen Fluss, t für Zeit, OS für Originalsubstanz, IC für „Information Carrier“ und f für Frequenz.

Was kann der eneraktiv?

Er kann Wasser beleben und ihm seine ursprüngliche Struktur zurückgeben.

Er kann die Kalkhaftung verändern, damit sich dieser leichter lösen lässt.

Er ist wartungsfrei, einfach zu montieren und ohne Folgekosten.

Er braucht keinen Stromanschluss.

Er wirkt ohne Magnetismus und Chemie.

Wirkung des eneraktiv

Vergleich des Kalkverhaltens im Leitungswasser

Die im Wasser vorhandenen Kalkpartikel werden um bis zu 300-fach kleiner und schwimmen im Wasser sozusagen mit. Dadurch lagert sich der Kalk nicht mehr so leicht an Armaturen und dergleichen an und lässt sich mühelos abwischen.

Die positive Wirkung ist offensichtlich.

Veränderung des Geschmacks und der Qualität

Durch die Quellwassereigenschaften schmeckt das Wasser frischer und fühlt sich weicher an, was vor allem beim Baden und Duschen einen angenehmen Effekt bringt. Ebenfalls wird die Intensität von mit Wasser zubereiteten Speisen und Getränken verbessert.

Die Kristallisationsmethode ist hier ein wichtiger Parameter unter anderem für die Bioverfügbarkeit von Mineralien in Speisen. Je ausgeprägter und formtypischer die Kristalle sind, desto höher ist deren Wertigkeit.

Vermeidung einer Verschlammung in der Heizung

Das Wasser in Heizungskreisläufen unterliegt einer ständigen Zirkulation und wird über längere Zeiträume nicht ersetzt. Dadurch entstehen unterschiedliche Probleme, welche sich als Fäulnis des Wassers oder Schlammbildung in Heizkörpern auswirken.

Durch die zusätzliche Aktivierung eines solchen Heizungswassers, wird durch die vorher gezeigten Effekte z.B. Fäulnis verhindert und auch schon vorhandene Schlammablagerungen in Heizkörpern werden wieder aufgelöst (restrukturiert). Die Heizungsanlage erlangt wieder den ursprünglichen Wirkungsgrad (Energieersparnis) und eine längere Lebensdauer. Das Raumklima der beheizten Räume harmonisiert sich.

Eneraktiv - Praxisbeispiel einer Saunaheizung

Die Sauna ist seit 15 Jahren in Betrieb. Auf den Heizstäben hat sich in dieser Zeit eine ca. 2-3 mm dicke Kalkschicht abgelagert.

Anfang Juli 2012 wurde im Haus ein eneraktiv L an der Kaltwasserleitung und ein eneraktiv M an der Warmwasserleitung installiert.

In der Zeit von Juli bis Ende August wurde die Sauna ca. 15 mal aufgeheizt. Ende August, nach ca. 6 Wochen, fiel der Kalk einfach von den Heizstäben ab und lag im Wasserbehälter. Der Kalk ließ sich mit den Fingernägeln ganz einfach von den Heizstäben abkratzen. Das eneraktivierte Wasser übertrug die Restrukturierung auf den Kalk an den Heizstäben und der Kalk löste sich wieder ab.

Montage des Eneraktiv

Der eneraktiv wird mittels beiligender Befestigung an die jeweilige Wasserleitung montiert.

Ist eine zentrale Montage an der Hauptwasserleitung nicht möglich (z.B. in Wohnungen), dann können unsere kleinen Geräte an anderer Stelle montiert werden. Hierzu eignen sich Stellen wie die Wasserzuleitungen in Küche (unter der Spüle), Bad (am Duschschlauch) und hinter der Waschmaschine. Die kleinen Geräte eignen sich auch hervorragend zum Einsatz auf Reisen im Hotel oder im Wohnwagen.

Der eneraktiv kann auf alle Rohmaterialien montiert werden.

Kundenreferenzen zu eneraktiv

Hans Böttcher / Oktober 2013

Hans Böttcher hat am 18.07.2013 einen eneraktiv L bestellt, um seinen Koikarpfenteich, von der Veralgung zu befreien. „Ich möchte meine Fische sehen können“ sagte Hans, als er eneraktiv bestellte. „Schwer zu glauben ist es ja“, das sagte er auch.

Die beladomo GmbH, sagte ihm am Telefon, es wird drei Monate dauern bis das Wasser klar wird. Hans Böttcher gab der eneraktiv Kartusche in seiner Stahlbauwerkstatt eine wasserdichte Hülle und setzte sie neben den Rücklaufstrom des Wasserfilters.

Schon kurz darauf konnte Hans Böttcher erkennen, dass das Wasser klarer und klarer wird. Selbst das zu entsorgende Abwasser wurde immer klarer. Kein Vergleich zu früher.

Der nahe gelegene Bordesholmer See kippten zu dieser Zeit, wegen der anhaltenden Wärme um, die Fische starben, wegen Sauerstoffmangel.

Zeitungsbericht Kieler Nachrichten:

Die Koikarpfen, Karpfen und Störe von Hans Böttcher fraßen gut, die Schwebeteilchen im Wasser setzten sich zuerst auf dem Grund ab, aber jetzt sind auch die verschwunden.

„So eine klare Sicht wie jetzt, wo ich fast auf den Boden sehen kann, hatte ich in den vielen Jahren nur einmal, als ich den Fischteich neu befüllt habe. Jetzt werde ich versuchen, einen der zwei ständig laufenden Wasserfilter abzuschalten.“ – das ist der Plan von Hans Böttcher.

Helga und Leopold Gwiss / Januar 2014

“Unser Haus wurde im Jahr 2001 gebaut, mit der besten Verrohrung, die es am Markt gab. Wir verfügen über 155 Quadratmeter, wovon 55 Quadratmeter mit Fußbodenheizung ausgestattet sind (Wohnzimmer).
Da wir von unserem Installateur schon 2009 aufmerksam gemacht wurden, dass unser Heizungswasser schwarz und zähflüssig ist, sollte dieses in den Sommermonaten gewechselt werden.

Aber es vergingen weitere Jahre, bis wir 2013 im Jänner einen Eneraktiv L an der Hauptwasserleitung und je einen Eneraktiv M beim Warmwasser und bei der Fußbodenheizungsleitung installiert haben.
Als der Installateur im April 2013 im Haus war, wollten wir das Heizkörperwasser, sowie das Fußbodenheizungswasser tauschen (2 Kreise).

Das erfreuliche Ergebnis sieht man auf dem Foto: anstatt schwarzem Wasser kam klares Wasser zu Tage, sowohl bei der Fußbodenheizung als auch beim Heizkreis und -körper.

Ebenfalls ein erfreulicher Effekt: wir brauchten im Pool nur 5 aktive Sauerstofflangzeittabletten bei dem tollen Sommer und der angelagerte Kalk in der Wanne und beim Brauseeinlass lässt sich mit einem Microfasertuch einfach abwischen.

Unser Installateur, der schon 33 Jahre lang tätig ist, hat uns gesagt, so etwas habe er in seiner gesamten Berufszeit noch nicht erlebt!”

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.