Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Bildquelle

Nitrat im Trinkwasser

Nitrat hemmt die Bildung von Vitamin A und kann dadurch zu Schilddrüsen-Funktionsstörungen führen. Die WHO empfiehlt einen maximalen Grenzwert von 10 mg/l. In der TWVO ist dieser mit 50 mg/l jedoch viel zu hoch festgelegt.

Nitrat im Trinkwasser wird zur Gefahr im Körper

Im Körper wird Nitrat durch Bakterien zu toxischem Nitrit (Nitrosamine) umgewandelt. Diese Stoffe können Krebs auslösen. Bei Säuglingen kann es zu einer lebensbedrohlichen Blausucht (Cyanose/Blauer Kindstod) kommen. Nach einer US-Studie bergen schon 2,5 mg Nitrat pro Liter im Trinkwasser ein erhöhtes Risiko für Eierstock- und Blasenkrebs. In der Schweiz liegt der Grenzwert bei 25 mg/l und die WHO empfiehlt einen Grenzwert von unter 10 mg/l.
 

Presseberichte

Biogasanlagen gefährden Grundwasser
(PLUSMINUS – 23.10.2013)
>> Lesen Sie mehr

Krebs durch Nitrat im Trinkwasser
(BILD DER WISSENSCHAFT – 22.05.2001)
>> Lesen Sie mehr

Krebs durch Nitrat in Obst, Gemüse und Trinkwasser
(DIE WELT – 23.04.2001)
>> Lesen Sie mehr

Mineralwasser Baby blau
(DER SPIEGEL – 09.04.1984)
>> Lesen Sie mehr

Videos

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.